Montag, 5. Juli 2010

Radsturz...mehrfacher Kieferbruch!

Vor genau 12 Tagen, am Mittwoch, dem 23.7. wollte ich nach der Arbeit 90km radln gehn. Leider habe ich es nur bis km 63 geschafft. Ich weiss immer noch nicht genau wie es dazu kam. Neben einem Gullydeckel verlor ich die Kontrolle über mein Rad, bin vorn über den Lenker gestürzt und sehr unglücklich mit dem Kinn aufgekommen.
Sofort merkte ich, dass mit meinem Kiefer etwas nicht stimmte, da nur noch 2 Backenzähne aufeinander bissen und jegliches Bewegen des Mundes schmerzte.
Sofort kam ich mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus nach Bensberg, wo zunächst meine 2 Wunden am Kinn und an der Oberlippe genäht wurden, bevor ich geröntgt wurde.
Die Aufnahmen bestätigten meine Befürchtung: Bruch des Kiefers in der Nähe eines
Pfannengelenkes unter dem rechten Ohr.
Nachdem mich meine Eltern in Bensberg abgeholt haben, sodass ich in Siegen am kommenden Tag operiert werden konnte, stellten die Ärzte in Siegener Krankenhaus einen weiteren Bruch im vorderen Unterkiefer fest.
Am Donnerstag wurde ich dann schließlich operiert. Nun habe ich 2 Platten im Unterkiefer sowie 4 Schrauben im Ober- und Unterkiefer, die mit Drähten verbunden sind, sodass beide Kiefer (noch bis Mittwoch) fixiert sind.
Bedeutet für mich: Flüssignahrung und vor allem: Nahezu kein Sport.
Halte mich momentan mit etwas Athletik und Aquajogging fit. Morgen werde ich das erste mal wieder auf die Rolle gehen.
Die Saison habe ich noch nicht komplett abgehakt. Ich hoffe noch stark eine Sprintdistanz Ende August und die Mitteldistanz in Köln Anfang September bestreiten zu können. Dann natürlich mit hintuntergeschraubten Erwartungen.
Ich habe mich recht schnell mit dem Bruch abgefunden. Rückgängig ist es schließlich nicht mehr zu machen und nach 10 Jahren, in denen ich gut durchgekommen bin, will ich nicht meckern.
Eins steht fest: Durch die Zeit, die man nun hat, wird man erfinderisch.
Sei es die Essenszubereitung betreffend (was man nicht alles pürieren kann ;-), oder aber die Alternativtrainingsmethoden:

Keine Kommentare:

Kommentar posten