Montag, 5. Juli 2010

2. Bundesligawettkampf Gütersloh




Ein Rennverlauf, der für mich nicht gerade begünstigend war.

So muss ich das Rennen in Gütersloh abhaken. Vor 2 Wochen ging es in Gütersloh darum,
unseren Platz im vorderen Drittel der 2. Bundesliga zu behaupten. Mit einem jungen Team
reisten wir bereits einen Tag vor dem Rennen in Gütersloh an, um uns mit den Strecken
des Rennens vertraut zu machen.
Zuerst mussten 1000m in einem Freibad!!!! geschwommen werden.
Mit 11 Mann auf der Bahn blieb eine üble Schlägerei am Anfang nicht aus. Bis auf eine dicke
Lippe habe ich zum Glück nichts davon getragen.
Die Zeitabsprachen auf unserer Bahn, die vorher getroffen wurden, wurden leider nicht umgesetzt.
So stieg ich mit einer Zeit von 13:10 min. auf die 1000m aus dem Wasser.
Ärgerlich, da das Schwimmen für mich absolut entspannend war, es aber auch bei der Menge an Leuten keinen Sinn gehabt hätte, mich von Position 3 an Position eins zu setzen.
Daher hieß es nach dem Schwimmen: Aufholjagd am Rad.
Nach 20 sehr harten Kilometern am Rad, hatten wir mit unserer Gruppe die Spitzengruppe erreicht, die nun ca. 50 Mann umfasste.
Durch die teilweise recht enge Streckenführung gab es einige heikle Situationen. Auch ich bin nur beinahe einem Sturz entkommen, der sich hinter mir ereignete.
Schon früh deutete alles darauf hin, dass es zu einer Laufentscheidung kommt.
Nachdem die 43 km am unter einer Stunde gefahren wurden, ging fast das komplette Feld geschlossen auf die Laufstrecke.
Mit einer niedrigen 37er Zeit auf 10 km wurde ich somit 41.
Unser Team erreichte in der Endabrechnung einen 5. Platz.
In der Tabelle stehen wir nun auf dem 3. Platz, hinter Witten und Potsdam.
In 3 Wochen geht es nun weiter, mit der nächsten Kurzdistanz, im sächsischen Grimma!


Keine Kommentare:

Kommentar posten