Montag, 17. März 2014

Schreiblust...

...hatte ich lange Zeit keine! Seit dem letzten Eintrag sind einige Monate vergangen. Grund: Die Saison war vorbei, die Luft raus und der „Neustart“ lief im Training zum Glück problemloser ab, als auf dieser HP ;-)

Zunächst muss ich erstmals (neben meinem Unfall vor 3 Jahren) auch über Physiotherapeuten und Ärzte ein paar Worte verlieren. Schon das gesamte vergangene Jahr verschlimmerten sich beidseitige Schmerzen im Versenbereich. Überwiegend als „Anlaufschmerz“ (nachdem der Fuß „geruht“ hat) nach Laufbelastungen. Diagnostiziert hat unser Teamdoc Rene eine Haglundexostose. Neben Stoßwellentherapie, mittlerweile gut 30 Physiobesuchen bei dem Team von Jerome Becher im Physio Sport Deutz, sportorthopädischen Einlagen von Andre Hänchen (Gangart Bonn) (hinter beiden Adressen verbergen sich absolute Profis auf ihrem Gebiet...nur zu empfehlen), täglichem exzentrischem Training und einigen Arztbesuchen, bin ich mittlerweile durch eine Behandlung in der Media Park Klinik Köln zumindest links wieder schmerzfrei. Am rechten Fuß spüre ich es nach wie vor, aber das Wort Schmerz wäre zu hoch gegriffen.

Die Ruhe vor dem Sturm...Vorfreude auf die Saison! :-)

Die Laufkilometer im Winter haben deutlich darunter gelitten. Trotzdem passt die Form momentan. Habe ich im Winter bis auf einen Silvesterlauf im Siegerland (Obernau) keinen Wettkampf gemacht, so waren es in den letzten 5 Wochen 4 Stück.

Zunächst einen Schwimmwettkampf über 1500m, indem ich für dass „KTT Swim Team“ meine bisherige Bestzeit (18:09 min.) um 2 Sekunden unterbieten konnte.

Eine Woche später folgte ein vermessener 5km Lauf. Hier war ich über die Zeit von 16:52 min. besonders froh, da wie gesagt die Laufkilometer bis ca. Januar stark zurückgeschraubt waren.

Letzte Woche dann noch die NRW Meisterschaften im Swim and Run in Kalkar. Ein top Format (200m Schwimmen-1km Laufen von Vorlauf, über Viertelfinale bis Finale), indem neben schnellem Schwimmen und Laufen auch die Taktik eine wichtige Rolle spielte. Hier konnte ich mir im Finale einen 5. Platz in der NRW Wertung sichern.

Vorgestern stand dann zum gefühlt 100. Male der Swimathlon in Bonn auf meinem Wettkampfkalender. In den letzten Jahren konnte ich hier immer eine vordere Platzierung erreichen (Sieg 2011, Vierter 2012, Zweiter 2013). Dieses Mal war für mich nur die Zeit maßgeblich, da sich praktisch der komplette Erstligakader des KTT gemeldet hatte. Mit einer Schwimmzeit von 12:29 min. über die 1000m und einer Laufzeit von 17:22 min. über 5,1km fand ich mich am Ende auf Rang 9 wieder. Platz 1-8 und 10-11 belegte der KTT ;-)
Dies aber absolut verdient. Eine wirklich nette Truppe, mit der ich hier in Köln auch (mehrmals) wöchentlich trainiere. Auch wenn ich nach wie vor Mitglied bin: Vielen Dank auch nochmal dafür. Das ist nicht selbstverständlich, dass ein „Fremdstarter“ so in den Trainingsalltag des Teams integriert wird.

Was sich ebenfalls seit dem Sommer verändert hat: Ich arbeite nun Vollzeit! Und das spüre ich: Viel Zeit für Dinge außer Arbeit, Training und Freundin bleiben jetzt kaum mehr. Gut, dass das meiste davon Spaß macht (jeder darf sich jetzt ausmalen, was mehr und was weniger Spaß macht ;-) 
Ein Wochenschnitt von 18h Training, den ich in der Langdistanzvorbereitung über ein halbes Jahr hatte, kann ich mir momentan nicht vorstellen. Aber eine LD steht dieses Jahr auch nicht auf dem Plan. Womit wir bei meiner Wettkampfplanung für dieses Jahr angekommen sind, die nun steht:


11.5.: Buschhütten
31.5.: Halle (2. Liga)
8.6.:   Bonn Mitteldistanz (NRW Meisterschaft)
22.6.: Eutin (2. Liga)
6.7.:   Düsseldorf (AK DM)
19.7.: Grimma (2. Liga)
27.7.: Müsen
3.8.:   Ulm Mitteldistanz
7.9.:   Köln Mitteldistanz
(14.9.:evtl. Ratingen)

Am 11.4. geht es für mich noch für 2 Wochen nach Mallorca, um mir den letzten Schliff für den Saisonstart in Buschhütten zu holen...und die nötige Bräune ;-)


Bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar posten