Dienstag, 10. September 2013

So kann's in die Pause gehen!


Zufrieden!

Platz 3 in einem richtig starken Starterfeld beim Triathlon in Ratingen! BÄM! 
Damit hätte ich im voraus nicht gerechnet, wenn man sich die Namen in der Starterliste anschaut. Georg Potrebitsch, Simon Jung, Clemens Coenen, Sean Donnelly, Christian Thomas, Sven Bergner,...
Alles Menschen, die was von Triathlon verstehen!
Kurz zum Rennen:
Wetter: Spielte mir in die Karten. Auch wenn sich das Gefühl in meinen Füßen und Händen bei solch kühlen und nassen Verhältnissen immer schnell verabschiedet und das „Laufschuhe anziehen“ ein paar Sekunden länger dauert, als sonst, mag ich es. Buschhütten, Siegburg, Steinbeck! Alles Rennen, in denen das Wetter nicht das tollste war. Aber alles gute Rennen für mich!
Schwimmen verlief recht entspannt (bis auf die übliche Schlägerei auf den ersten 100 Metern...zurückzuführen auf den noch nicht sehr weit vorangeschrittenen Lernprozess einiger weniger ambitionierteren Athleten, die meinen, sie könnten die 1:15/100m durchschwimmen). Nach ca. 12:50 Minuten kristallierte sich schon eine Gruppe heraus, die das Rennen auch bis zum Ende bestimmen sollte. Sean Donnelly, Georg, Simon, Sven, Christian und ich stiegen innerhalb von 10 Sekunden aus dem schönen Ratinger Freibad! Auf dem Rad konnte ich bis Runde 2/4 das Tempo von Simon, Christian und Georg mitgehen. Dann wurde es leider ein bisschen schneller (initiiert durch das „Power Horse Little Georg" ;-) Bis zur Wechselzone konnte ich allerdings den Sichtkontakt halten. Simon lief dann allen davon, gefolgt von Georg, Christian und mir. Schon in der ersten Runde konnte ich Christian überholen und konnte mir den 3. Platz sichern! Ratingen ist und bleibt somit ein gutes Pflaster für mich. Ich hoffe ich kann kommendes Jahr wieder dort starten. Auch wenn ich nichts dagegen hätte, hoffe ich für Georg Mantyk und sein Helferteam, dass das Wetter dann besser wird. Denn die Mädels und Jungs haben sich das redlich verdient! Denn der Spaß bei einem solchen Rennen resultiert nicht alleine aus einer zufrieden stellenden persönlichen Leistung, sondern auch zu einem großen Teil aus den Gegebenheiten vor Ort. Und damit meine ich: Organisation/Atmosphäre/Leidenschaft. Und dafür bekommt der Wettkampf in Ratingen volle Punktzahl von mir!

Platz 1-4 (von rechts)...Glückwunsch...hat Spaß gemacht!
Im Rückblick auf die Saison muss ich sagen: Es verlief vieles anders als geplant:
Ein Sturz beim (leider einzigen) 2. Ligarennen in Berlin. Spontan eingeschobene Wettkämpfe, wie die Mitteldistanz in Hückeswagen und Rennen, auf die ich mich vorbereitet habe, bei denen ich aber dann doch nicht gestartet bin. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit der Saison. Highlights waren sicherlich der 3. Platz in Buschhütten, der NRW Liga Sieg in Steinbeck (Einzel und Team) sowie natürlich Ratingen. Aber auch die anderen Wettkämpfe waren „solide“: Die beiden Mitteldistanzen (Platz 11 in einem guten internationalen Feld in Trum und Platz 5 bei den Westdeutschen in Hückeswagen) sowie der Sieg in Siegburg und die 2. Plätze in Hennef und Müsen. Nun freue ich mich aber auf 2 Wochen „kein“ ;-) Sport, bevor ich ganz ganz langsam und quantitativ auf unterstem
Niveau wieder anfange, mich auf die Saison 2014 vorzubereiten! ;-)


Bis zur nächsten Saison und...

GUTE ERHOLUNG!


Keine Kommentare:

Kommentar posten