Montag, 31. Januar 2011

Viel zu tun, aber läuft...

Auch wenn es zu dieser Jahreszeit nicht allzu viel zu berichten gibt, so will ich mich doch nochmal melden. Auch wenn ich im Referendariat im Moment viel zu tun habe (und das wird "leider" nicht weniger die nächsten Monate...) kann ich bisher noch ähnlich umfangreich, wie letztes Jahr zu dieser Zeit trainieren.
Auf ein kleines Abenteuer hab ich mich am 31.12. eingelassen. Da der Silvesterlauf bei uns an der Obernau wegen Schnee und Eis abgesagt wurde, habe ich mich entschieden in Köln zu starten. Auch dieser Lauf war überwiegend auf purem Eis oder glattem Schnee. Normalerweise wollte ich das Risiko, meine neuen Spikes direkt in einem Wettkampf auszutesten, nicht eingehen, aber hier hatte ich keine andere Wahl. ;-)
Mit den Feststellungen, dass es
1) doch ein etwas anderes Laufgefühl ist,
2) man sich leicht die Waden mit den Nägeln "aufhauen" kann und
3) man trotzdem nicht ganz so schnell läuft, wie man es ohne Eis mit normalen Schuhen könnte
habe ich dann mit Freunden aus Ulm und Siegen einen schönen Silvesterabend/-nacht verbracht und ein Jahr mit Höhen und Tiefen begossen ;-)

Gestern bin ich dann von Kathi aus Soest überredet worden, in Hamm bei einem 10er zu starten...flach und vermessen, um mal zu sehen, was ich im Moment drauf habe. Sicherlich ist (und sollte) zu dieser Zeit noch Potential da (sein). Mit einer Zeit von 35:19 min. bin ich total zufrieden. Auch, da der Lauf aus vollem Training heraus war.

In den kommenden Wochen steht erstmal regelmäßiges Training auf dem Programm. Und dann wird sich zeigen, wie das mit der anstehenden 2. Examensarbeit vereinbar sein wird. Der nächste definitive Start ist für den 12.3. in Bonn beim Swimathlon geplant...

Bis dahin...

Keine Kommentare:

Kommentar posten